Couard, Christian Ludwig – Am ersten Sonntage des Advents – Vormittag.

Lob und Preis und Anbetung dir, Sohn des lebendigen Gottes, daß du uns Sündern zum Trost und Heil gekommen bist in die Welt! Verleihe nun Gnade, barmherziger Heiland, daß der ganze reiche Segen deines heiligen Verdienstes uns zu Theil werde, damit dereinst unser Erbe im Himmel sey bei den auserwählten Kindern Gottes. Amen. Vor acht […]

Weiterlesen Couard, Christian Ludwig – Am ersten Sonntage des Advents – Vormittag.
September 1, 2019

Schlagwörter:

Burger, Carl Heinrich August von – Am dritten Adventsonntag 1856.

Text: Matth. 11, 2-10 Da aber Johannes im Gefängniß die Werke Christi hörete, sandte er seiner Jünger zween. Und ließ ihm sagen: Bist Du, der da kommen soll, oder sollen wir eines andern warten? Jesus antwortete, und sprach zu ihnen: Gehet hin und saget Johanni wieder, was ihr sehet und höret: Die Blinden sehen, und […]

Weiterlesen Burger, Carl Heinrich August von – Am dritten Adventsonntag 1856.
September 1, 2019

Schlagwörter:

Bomhard, Georg Christian August – Am 1. Advent.

Gelobt – o du, der du voll Gnade und Wahrheit einst aus des Vaters Schooße zu uns gekommen bist – gelobt sei dein hilfreiches, gnädiges Kommen in diese Welt der Sünde, des Elends und des Todes! Gelobt sei noch heute dein liebevolles Wandeln unter uns in der Knechtsgestalt eines Menschensohnes und doch zugleich in der […]

Weiterlesen Bomhard, Georg Christian August – Am 1. Advent.
September 1, 2019

Schlagwörter:

Molenaar, Isaak – Predigten – I. Matth. 10, 34

„Siehe, ich komme, im Buche ist von mir geschrieben.“ So ruft der Herr uns zu; immer ruft er, aber besonders in dieser Adventszeit; damit wir uns auf seine Ankunft vorbereiten, ihm begegnen, und ihn würdig empfangen sollen. „Ich komme,“ so hat er von Anfang her seinem Volke zurufen lassen; im Buche, dem heiligen Gottesbuche, steht […]

Weiterlesen Molenaar, Isaak – Predigten – I. Matth. 10, 34
September 1, 2019

Schlagwörter:

Ahlfeld, Friedrich – 1. – Siehe, dein König kommt zu dir sanftmüthig

(1. Advent 1847.) Die Gnade unseres Herrn und Heilandes Jesu Christi, die Liebe Gottes des Vaters, und die Gemeinschaft des heiligen Geistes sei mit euch allen. Amen. Text: Matth. 21, 1-9. Da sie nun nahe bei Jerusalem kamen gen Bethphage an den Oelberg, sandte Jesus seiner Jünger zween, und sprach zu ihnen: Gehet hin in […]

Weiterlesen Ahlfeld, Friedrich – 1. – Siehe, dein König kommt zu dir sanftmüthig
September 1, 2019

Schlagwörter:

Dettinger, Christian Friedrich von – Predigt am zweiten Sonntag nach Epiphanias

Text: Matth. 3, 13-17. und Cap. 4, 1-11 13 Zu der Zeit kam Jesus aus Galiläa an den Jordan zu Johannes, daß er sich von ihm taufen ließe. 14 Aber Johannes wehrte ihm und sprach: Ich bedarf wohl, daß ich von dir getauft werde, und du kommst zu mir? 15 Jesus aber antwortete und sprach […]

Weiterlesen Dettinger, Christian Friedrich von – Predigt am zweiten Sonntag nach Epiphanias
August 31, 2019

Schlagwörter: , ,

Diedrich, Julius – Das dritte Wort am Kreuze: Mein Gott! mein Gott! warum hast Du Mich verlassen? Ev. St. Matth. 27, 46.

Der HErr, unser Heiland, klagt am Kreuz: „Mein Gott, Mein Gott, warum hast Du Mich verlassen“? Nor wenigen Augenblicken hat Er den Schacher getröstet und denselben des Paradieses versichert, ja vor wenigen Augenblicken hat Er aus Seinem reichen Herzen Trost für die ganze sündige Welt hervorquellen lassen, da Er für die Uebelthäter bat – und […]

Weiterlesen Diedrich, Julius – Das dritte Wort am Kreuze: Mein Gott! mein Gott! warum hast Du Mich verlassen? Ev. St. Matth. 27, 46.
August 31, 2019

Schlagwörter:

Dräseke, Johann Heinrich Bernhard – Die rechte Stellung zum Missionswerk.

Predigt am Missionsfeste über Matth. 9, 35 – 38 Gesang der Gemeinde. Macht weit die Pforten in der Welt! Der Himmelskönig Einzug hält; Ihm folgen Gnad und Wahrheit. Wer von der Sünde sich gewandt. Wer auf aus Todesschlafe stand, Der sieht des Königs Klarheit. Seht Ihn! Seht Ihn Sieg erstreiten, Licht verbreiten, Nacht zerstreuen, Leben, […]

Weiterlesen Dräseke, Johann Heinrich Bernhard – Die rechte Stellung zum Missionswerk.
August 31, 2019

Schlagwörter:

Calvin, Jean – Eine Osterpredigt zu Matthäus 28,1-8

Portrait Calvin

„Man könnte es auf den ersten Blick seltsam finden, daß unser Herr Jesus den Frauen und nicht den Jüngern erschien, wenn er seine Auferstehung als gewiß bezeugen wollte. Dabei haben wir aber zu bedenken, daß er die Demut unseres Glaubens prüfen wollte. Denn wir sollen uns nicht auf menschliche Weisheit gründen, sondern ganz gehorsam annehmen, […]

Weiterlesen Calvin, Jean – Eine Osterpredigt zu Matthäus 28,1-8
August 31, 2019

Schlagwörter: ,

Bengel, Johann Albrecht – 2. Predigt über das Evangelium am 19. Sonntag nach Trinitatis. Matth. 9,1 – 6.

Portrait - Bengel

Ueberaus tröstlich und anmuthig ist es, wenn wir bey Moses die Worte von dem Liebhaber des Lebens lesen: „Ich bin der HErr, dein Arzt.“ (2. Mos. 15,26.) Gott hatte den Menschen zwar von Anfang so gemacht, daß er keines Arztes bedurfte, indem die Seele in der schönsten Vollkommenheit und der Leib in der herrlichsten Harmonie […]

Weiterlesen Bengel, Johann Albrecht – 2. Predigt über das Evangelium am 19. Sonntag nach Trinitatis. Matth. 9,1 – 6.
August 31, 2019

Schlagwörter:

Brenz, Johannes – Predigt am XIX. Sonntage nach der H. Dreifaltigkeit

Brenz - Portrait

…über Matth. 9,1-8 – Von dem wahren Amte unseres Herrn Jesu Christi, um welches willen er in die Welt kommen, und wozu er seine Wunderzeichen gethan habe. (a.a.O. S. 626.) „Von dem wahren Amte unseres Herrn Jesu Christi, um welches willen er in die Welt kommen, und wozu er seine Wunderzeichen gethan habe.“ Geprediget Anno […]

Weiterlesen Brenz, Johannes – Predigt am XIX. Sonntage nach der H. Dreifaltigkeit
August 31, 2019

Schlagwörter: , , , ,

Brenz, Johannes – Predigt am Sonntage Reminiscere über Matth. 15,21 – 28. Gethan 1538

Brenz - Portrait

Dies ist der vornehmsten Evangelien eins, die man durch’s Jahr in der Kirche predigt. Denn es lehrt uns, wie man beten, ja wie man also beten soll, dass wir unseres Herzens Begehr erlangen mögen. Das ist eine hohe, vortreffliche Kunst, daran sonderlich Viel gelegen, sintemal nichts Gewaltigeres, nichts Stärkeres, noch Mächtigeres ist, denn ein recht […]

Weiterlesen Brenz, Johannes – Predigt am Sonntage Reminiscere über Matth. 15,21 – 28. Gethan 1538
August 31, 2019

Schlagwörter: ,

Bugge, Peder Olivarius – Selig sind, die hungern und dürsten nach Gerechtigkeit.

Predigt über Matth. 5, 6. von Peter Olivarius Bugge, Bischof von Drontheim in Norwegen. Text Matth. 5,6 “Selig sind, die da hungert und dürstet nach der Gerechtigkeit, denn sie sollen satt werden.“ Wenn unser Erlöser die Absicht seines Kommens in die Welt beschreibt und uns darüber belehrt, was er uns schenken will, und was seine […]

Weiterlesen Bugge, Peder Olivarius – Selig sind, die hungern und dürsten nach Gerechtigkeit.
August 31, 2019

Schlagwörter: ,

Baumgarten, Michael – Am achten Sonntage nach Trinitatis.

Die strenge Forderung der Gerechtigkeit, welche Jesus an die Seinen stellt. Lasset uns heute, geliebte Zuhörer, unsere gemeinsame Betrachtung damit eröffnen und einweihen, daß wir mit geziemender Aufmerksamkeit und Andacht das Evangelium dieses Tages vernehmen. Matth. 5, 20-26. Der Ton dieser Rede unseres Herrn ist ein den Ohren der meisten Christen ungeläufiger und fast störender […]

Weiterlesen Baumgarten, Michael – Am achten Sonntage nach Trinitatis.
August 31, 2019

Schlagwörter: , ,

Michael Baumgarten – Jesus unser Vorbild im Gebrauch der heiligen Schrift.

Zur Eröffnung der schleswig-holsteinischen Pastoralconferenz in Schleswig am 6. August 1846 Sei mir gegrüßet, geliebte Brüder in Christo, die Ihr von allen Seiten unseres Landes Hieher zusammengekommen, damit wir uns hier durch gegenseitige Mittheilung in unserm großen, gemeinsamen Werke stärken und fördern. Obwohl ein anderer Ort für unsere Zusammenkunft bereits ausersehen und bestimmt war, so […]

Weiterlesen Michael Baumgarten – Jesus unser Vorbild im Gebrauch der heiligen Schrift.
August 31, 2019

Schlagwörter: ,

Arnd, Johann – Passionspredigten – Siebenunddreißigste Predigt.

Am sechsten Sonntag in der Fasten, Palmarum. Matth. 21, 1-9. Wie heilig und andächtig die lieben Alten und die erste Kirche diese Zeit, und sonderlich die stille Woche gehalten, ist unter andern auch daher abzunehmen, daß sie dem Herrn Christo sonderliche holdselige und trostreiche Namen gegeben, nach den Geschichten, so sich auf jeden Tag in […]

Weiterlesen Arnd, Johann – Passionspredigten – Siebenunddreißigste Predigt.
August 31, 2019

Schlagwörter:

Arnd, Johann – Passionspredigten – Dreiunddreißigste Predigt.

Johann Arnd - Portrait

Am zweiten Sonntage in der Fasten, Reminiscere, Matth. 15, 21-28. Wir lesen beim Propheten Jesaias am 64.: So schaue nun vom Himmel, und siehe herab von deiner heiligen, herrlichen Wohnung. Wo ist nun dein Eifer, deine Macht? Deine große herzliche Barmherzigkeit hält sich hart gegen mich. Bist du doch unser Vater. Denn Abraham weiß von […]

Weiterlesen Arnd, Johann – Passionspredigten – Dreiunddreißigste Predigt.
August 31, 2019

Schlagwörter: ,

Arnd, Johann – Passionspredigten – Zweiunddreißigste Predigt.

Johann Arnd - Portrait

Am ersten Sonntage in der Fasten, Invocavit. Matth. 4. 1-11. Wir lesen 3. Mose 16, daß der allmächtige Gott den Kindern Israel ein sonderlich hohes Fest verordnet hatte, welches das Versöhnungsfest genannt wurde, und das heiligste Fest der Juden war. Dasselbe mußten sie aber mit einer solchen Ceremonie feiern: Der Priester hatte zween Böcke von […]

Weiterlesen Arnd, Johann – Passionspredigten – Zweiunddreißigste Predigt.
August 31, 2019

Schlagwörter: ,

Arnd, Johann – Passionspredigten – Achtundzwanzigste Predigt.

Gleichwie Gott der Herr sein Volk im alten Testament, nachdem er dasselbe mit starker Hand aus Egypten geführet, hernach täglich mit Manna speiset, und gleichsam seine Wohlthat ihnen einpflanzet, also lässet uns Gott, nachdem er uns durch den Tod Christi und seine Auferstehung aus dem höllischen Egypten erlöset, nun täglich die Frucht des Todes und […]

Weiterlesen Arnd, Johann – Passionspredigten – Achtundzwanzigste Predigt.
August 31, 2019

Schlagwörter: ,

Arnd, Johann – Passionspredigten – Siebenundzwanzigste Predigt.

Johann Arnd - Portrait

Gleichwie eine fromme Mutter, die ihr Kindlein säugt, wenn dasselbe krank wird, selbst einen bittern Trank einnimmt, auf daß sich die Arznei mit der Muttermilch vereinige und dem Kindlein also geholfen werde, weil es für sich selbst den bittern Trank nicht einnehmen kann, also hat unser Herr Christus, der uns mit großen Schmerzen neu geboren […]

Weiterlesen Arnd, Johann – Passionspredigten – Siebenundzwanzigste Predigt.
August 31, 2019

Schlagwörter:

Arnd, Johann – Passionspredigten – Fünfundzwanzigste Predigt.

Der allmächtige Gott führete die Kinder Israel mit großen Wunderlichen und mit mächtiger Hand aus Egypten, also daß seine Gewalt und Allmacht, auch sein gerechter Zorn an denselben Zeichen zu sehen war, denn es wurden alle Wasser Egyptens in Blut verwandelt, auch der gewaltige Fluß Nil und alle Wasser und Brunnen. Es kamen Frösche über […]

Weiterlesen Arnd, Johann – Passionspredigten – Fünfundzwanzigste Predigt.
August 31, 2019

Schlagwörter:

Arnd, Johann – Passionspredigten – Vierundzwanzigste Predigt.

Johann Arnd - Portrait

Wir lesen im 3. Buch Mosis am 28., daß der Hohepriester, wenn er hat wollen in’s Allerheiligste eingehen, die heiligen Kleider anlegen mußte. Dieselben waren von weißer und rother Seide und Purpurfarbe und unten am Kleide waren güldene Cymbeln, die mußten klingen, denn er durfte nicht stillschweigend in’s Allerheiligste eingehen, sondern mit einem heiligen Klang, […]

Weiterlesen Arnd, Johann – Passionspredigten – Vierundzwanzigste Predigt.
August 31, 2019

Schlagwörter: ,

Arnd, Johann – Passionspredigten – Dreiundzwanzigste Predigt.

1. Mose am 32. lesen wir, daß der Erzvater Jacob, als er wieder aus Mesopotamien kam und betrachtete, wie ihn Gott mit zeitlichen Gütern gesegnet, Gott gedanket und gesagt habe: Siehe, ich bin zu gering aller Barmherzigkeit und aller Treue, die du an deinem Knecht gethan hast; denn ich hatte nicht mehr denn diesen Stab, […]

Weiterlesen Arnd, Johann – Passionspredigten – Dreiundzwanzigste Predigt.
August 31, 2019

Schlagwörter:

Arnd, Johann – Passionspredigten – Zweiundzwanzigste Predigt.

2. Mose am 3. lesen wir, daß Moses gesehen habe einen brennenden Busch in der Wüste, welcher gar helle gebrannt und ist doch der Busch nicht verzehret, oder verbrannt worden. Und Moses sprach: Ich will hin und sehen dies große Gesicht, warum der Busch brennet und doch nicht verbrennet; und als sich Moses herzumachet, rief […]

Weiterlesen Arnd, Johann – Passionspredigten – Zweiundzwanzigste Predigt.
August 31, 2019

Schlagwörter:

Arnd, Johann – Passionspredigten – Einundzwanzigste Predigt.

Gleichwie ein Hirsch oder Reh von den Hunden gehetzet durch allerlei Sträuche und Dornbüsche gejaget wird, bis es endlich in des Jägers Hände geräth, der es fellet und schlägt, also ist Christus unser Herr die Hindin, die frühe gejaget wird, der Hirsch der Morgenröthe, wie der Titel des 22. Psalm lautet. Denn in der Morgenröthe […]

Weiterlesen Arnd, Johann – Passionspredigten – Einundzwanzigste Predigt.
August 31, 2019

Schlagwörter:

Arnd, Johann – Passionspredigten – Zwanzigste Predigt.

Portrait Arnd

Gleichwie der heilige Prophet Daniel unschuldiger Weise aus lauter Haß und Neid von den persischen Fürsten fälschlich und listig bei dem Könige Darius verunglimpfet und verklaget worden war, Dan. 6, aus lauter Haß und Neid, weil er mit seiner Weisheit und Verstand alle Fürsten in Persien übertroffen und deswegen über sie alle geschätzt, also daß […]

Weiterlesen Arnd, Johann – Passionspredigten – Zwanzigste Predigt.
August 31, 2019

Schlagwörter: ,

Arnd, Johann – Passionspredigten – Achtzehnte Predigt.

Johann Arnd - Portrait

Gleichwie der unschuldige Joseph von einem unartigen, ehebrecherischen Weibe bei seinem Herrn verklaget ward, als hätte er ihr Unehre angemuthet, und darüber in’s Gefängniß mußte, wie wir lesen 1. Mose am 39. Capitel, also wird hier der himmlische, unschuldige Joseph, unser Herr Jesus Christus, von dem unartigen, heuchlerischen jüdischen Volke verklaget, welches eine rechte ehebrecherische […]

Weiterlesen Arnd, Johann – Passionspredigten – Achtzehnte Predigt.
August 31, 2019

Schlagwörter:

Arnd, Johann – Passionspredigten – Siebenzehnte Predigt.

Unser lieber Gott hat dem Moses befohlen dreierlei Altar zu bauen, darauf er opfern sollte. Einen Altar von Erde, 2. Mos. 20, und das war der erste Altar, den Gott zu machen befahl. Den andern von Steinen, 2. Mos. 20, den dritten von Holz, aber mit seinem Golde überzogen, und umher einen Kranz von seinem […]

Weiterlesen Arnd, Johann – Passionspredigten – Siebenzehnte Predigt.
August 31, 2019

Schlagwörter:

Arnd, Johann – Passionspredigten – Sechszehnte Predigt.

Wir lesen, daß unser lieber Gott den Kindern Israel geboten 2. Mose 12, daß sie von dem Monden, in welchem ihnen Gott befohlen das Osterlämmlein zu schlachten und zu opfern und dabei das Fest der süßen Brote zu feiern, das Jahr haben müssen ansahen, und mit dem geschlachteten Osterlämmlein das neue Jahr haben feiern müssen. […]

Weiterlesen Arnd, Johann – Passionspredigten – Sechszehnte Predigt.
August 31, 2019

Schlagwörter:

Arnd, Johann – Passionspredigten – Fünfzehnte Predigt.

Portrait Arnd

Es pflegen oftmals vor dem Tode und Abschied hoher Personen sonderliche Zeichen vorherzugehen, welche ihren Abschied bedeuten und zuvor verkündigen. Derselben sind zweierlei: Entweder es sind tröstliche, nachdenkliche Worte und Reden, so etwas Wichtiges in sich begreifen, und ein groß Nachdenken haben, dadurch sich ihr Geist, Seele und Gemüth offenbaret, und zu einem andern Leben […]

Weiterlesen Arnd, Johann – Passionspredigten – Fünfzehnte Predigt.
August 31, 2019

Schlagwörter: ,

Arnd, Johann – Passionspredigten – Vierzehnte Predigt.

Psalm 66: Kommet her und sehet an die Werke Gottes, der so wunderlich ist mit seinem Thun unter den Menschenkindern. Er verwandelt das Meer in’s Trockene, daß man zu Fuß über das Wasser gehet; deß freuen wir uns in ihm. Diese Worte des Psalm sind eine Ermahnung an alle Menschen, daß sie mit aufmerkenden Herzen […]

Weiterlesen Arnd, Johann – Passionspredigten – Vierzehnte Predigt.
August 31, 2019

Schlagwörter:

Arnd, Johann – Passionspredigten – Dreizehnte Predigt.

2. Mose am 10. lesen wir, daß, da Gott der Allmächtige die Kinder Israel durch eine mächtige Hand ausführen wollte aus dem Diensthause Egypten, große und erschreckliche Zeichen vorhergegangen sind, dadurch die Egypter bewogen und gleichsam überwunden sind, die Kinder Israel loszulassen, daran sie auch erkannt haben die große Gewalt Gottes, und daß ihnen Gottes […]

Weiterlesen Arnd, Johann – Passionspredigten – Dreizehnte Predigt.
August 31, 2019

Schlagwörter:

Arnd, Johann – Passionspredigten – Elfte Predigt.

Portrait Arnd

2. Mose am 28. lesen wir, daß der Herr befohlen, dem Hohenpriester einen seidenen Rock zu machen von gelber Seide und rings herum güldene Schellen oder Cymbeln, und der Hohepriester habe ihn müssen anhaben, wenn er dienete, damit man seinen Klang hörete, wenn er aus und einging in das Heilige vor dem Herrn, daß er […]

Weiterlesen Arnd, Johann – Passionspredigten – Elfte Predigt.
August 31, 2019

Schlagwörter: ,

Arnd, Johann – Passionspredigten – Neunte Predigt.

2. Mose am 39. lesen wir, daß unter dem hohenpriesterlichen Schmuck auch dieser von Gott verordnet sei, daß er einen Hut tragen müsse, an welchen ein gülden Stirnblatt von feinem Golde geheftet war, welches daselbst die heilige Krone genannt war, und mußte diese Schrift hinein gegraben werden: Die Heiligkeit des Herrn. Und im 39. Capitel […]

Weiterlesen Arnd, Johann – Passionspredigten – Neunte Predigt.
August 31, 2019

Schlagwörter:

Arnd, Johann – Passionspredigten – Achte Predigt.

Johann Arnd - Portrait

Gleichwie der Erzvater Abraham 1. Mose am 22. als er aus Gottes Befehl seinen Sohn Isaac opfern sollte auf dem Berge Moria, das Holz nahm zum Opfer, es dem Isaac auf den Rücken legte und ihn den Berg hinauf tragen ließ. (Und der Knabe sprach zu seinem Vater: Mein Vater, hier ist Holz und Feuer […]

Weiterlesen Arnd, Johann – Passionspredigten – Achte Predigt.
August 31, 2019

Schlagwörter:

Arnd, Johann – Passionspredigten – Siebente Predigt.

2. Mose am 4. lesen wir, daß der Mann Gottes Moses aus Gottes Befehl, aus dem Lande Midian, dahin er geflohen und daselbst Weib und Kind erlanget, habe wieder in Egypten ziehen müssen, die Kinder Israel auszuführen, und habe sein Weib und seine Söhne mit sich genommen. Es sei ihm aber der Herr unterwegs in […]

Weiterlesen Arnd, Johann – Passionspredigten – Siebente Predigt.
August 31, 2019

Schlagwörter:

Arnd, Johann – Passionspredigten – Fünfte Predigt.

Johann Arnd - Portrait

Als der königliche Prophet David im 22. Psalm von dem heiligen Leiden Christi weissaget, und dasselbe ganz kläglich beschreibet, also daß er nicht allein des gekreuzigten Christi Schmach und Spott, und das Loos, so über seine Kleider geworfen, ebenso seine durchgrabenen Hände und Füße, sondern auch seine klägliche Stimme und Wort, so er geredet hat, […]

Weiterlesen Arnd, Johann – Passionspredigten – Fünfte Predigt.
August 31, 2019

Schlagwörter: ,

Arnd, Johann – Passionspredigten – Zweite Predigt.

1. Mose 37 lesen wir, daß das fromme Kind, der Joseph, seine Brüder besucht hat, als sie der Schafe gehütet in der Wüsten, und als sie ihn von ferne gesehen, haben sie einen Anschlag gemacht, daß sie ihn tödteten, und sprachen unter einander: Sehet, der Träumer kommt daher, so kommt nun und laßt uns ihn […]

Weiterlesen Arnd, Johann – Passionspredigten – Zweite Predigt.
August 31, 2019

Schlagwörter: ,

Arnd, Johann – Passionspredigten – Erste Predigt.

Portrait Arnd

esaia am 63. wird der Messias gefragt: Warum ist denn dein Gewand so rothfarb, und dein Kleid wie eines Keltertreters? Er antwortet: Ich trete die Kelter allein, und ist niemand unter den Völkern mit mir. Daher ist ihr Vermögen auf meine Kleider gesprützet, und ich hab all mein Gewand besudelt. Dies ist eine Weissagung vom […]

Weiterlesen Arnd, Johann – Passionspredigten – Erste Predigt.
August 31, 2019

Schlagwörter:

Arndt, Friedrich – Das Vaterunser – Rückblick.

Wie ein Wanderer, wenn er am Ziel seiner Reise sich befindet und die Zinnen und Thürme der letzten Stadt vor sich sieht, noch einmal zurückblickt, die ganze Reise überschaut, bald hier, bald da mit seiner Erinnerung verweilt, an alles Erlebte und Erfahrne Betrachtungen ernster Art anknüpft; wie ein Greis an der Grenze seines Lebens gern […]

Weiterlesen Arndt, Friedrich – Das Vaterunser – Rückblick.
August 31, 2019

Schlagwörter:

Arndt, Friedrich – Das Vaterunser – Der Schluß.

Denn Dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen. Wenn der Apostel Paulus seine wichtige Abhandlung über die Gnadenwahl im elften Kapitel des Briefs an die Römer schließt mit den Worten: „Denn von Ihm und durch Ihn und zu Ihm sind alle Dinge; Ihm sei Ehre in Ewigkeit. Amen“: so […]

Weiterlesen Arndt, Friedrich – Das Vaterunser – Der Schluß.
August 31, 2019

Schlagwörter:

Arndt, Friedrich – Das Vaterunser – Die siebente Bitte.

Sondern erlöse uns von dem Uebel. Es ist dies die letzte unter den sieben Bitten des Vater Unsers, und unbedenklich die allgemeinste und umfassendste aller Bitten. War die fünfte Bitte ein Gebet der Buße, die sechste ein Gebet der Schwachheit, so ist diese ein Gebet des Glaubens, gleichsam ein keimender Triumphruf. Bezog sich die vierte […]

Weiterlesen Arndt, Friedrich – Das Vaterunser – Die siebente Bitte.
August 31, 2019

Schlagwörter: ,

Arndt, Friedrich – Das Vaterunser – Die sechste Bitte.

Und führe uns nicht in Versuchung. Das Leben der Menschen theilt sich zwischen Vergangenheit und Zukunft. Von den wenigsten kann man sagen, sie haben eine Gegenwart; entweder leben sie noch in der Vergangenheit, in ihren Erinnerungen und Folgen, oder sie leben schon in der Zukunft und in deren Hoffnungen und Verheißungen. Die überwiegende Mehrheit der […]

Weiterlesen Arndt, Friedrich – Das Vaterunser – Die sechste Bitte.
August 31, 2019

Schlagwörter: ,

Arndt, Friedrich – Das Vaterunser – Die fünfte Bitte.

Vergieb uns unsere Schulden, wie wir vergeben unsern Schuldigern. Die drei letzten Bitten des Vater Unser beziehen sich auf den Anfang, den Fortgang und den Ausgang des geistlichen Lebens. Indem wir sie beten, bekennen wir nicht nur unsere Bedürfnisse, sondern auch unsere Schuld, Gefahr und Noth. Sind diese hinweg geräumt und überstanden, dann ist uns […]

Weiterlesen Arndt, Friedrich – Das Vaterunser – Die fünfte Bitte.
August 31, 2019

Schlagwörter: ,

Arndt, Friedrich – Das Vaterunser – Die dritte Bitte.

Dein Wille geschehe auf Erden, wie im Himmel. Das ist eine schwere Bitte. Sie hört sich so leicht an, sie spricht sich so schnell nach, sie ist m ihrem Wesen so natürlich, und doch ist sie in ihrer Ausführung so über alle Maßen schwer. Millionen haben sie täglich gebetet bis an ihr Ende, und doch […]

Weiterlesen Arndt, Friedrich – Das Vaterunser – Die dritte Bitte.
August 31, 2019

Schlagwörter:

Arndt, Friedrich – Das Vaterunser – Die zweite Bitte.

Dein Reich komme. Dies ist die kürzeste unter den sieben Bitten des Vater Unser, und. doch lang und reich an Inhalt und Bedeutung. Angeboren ist jedem Menschen bei den mancherlei Unvollkommenheiten des Erdenlebens der Wunsch, daß es besser werden möchte in der Welt, und alle Veränderungen und Neuerungen, alle Empörungen und Kriege, alle Erfindungen und […]

Weiterlesen Arndt, Friedrich – Das Vaterunser – Die zweite Bitte.
August 31, 2019

Schlagwörter:

Arndt, Friedrich – Das Vaterunser – Die erste Bitte.

Dein Name werde geheiliget. Es beginnen nun die einzelnen sieben Bitten; die drei ersten beziehen sich auf Gott, die vier letzten auf uns. Drei ist überall in der Schrift die heilige Zahl (Dreieinigkeit, die drei christlichen Tugenden), die Zahl der Vollkommenheit, welche Anfang, Mitte und Ende hat; vier ist die weltliche Zahl (vier Winde, vier […]

Weiterlesen Arndt, Friedrich – Das Vaterunser – Die erste Bitte.
August 31, 2019

Schlagwörter:

Arndt, Friedrich – Das Vaterunser – Die Anrede.

Unser Vater in dem Himmel. Das Innerste des christlichen Lebens und die eigentliche Seele desselben ist das Gebet. Unter allen Gebeten ragt aber eins hervor, das Gebet aller Gebete, das Muster- und Normal-Gebet der Kirche, das tägliche Gebet aller Christen, das Gebet des Herrn! Kein Theil der heiligen Schrift ist so bekannt wie dieses Gebet; […]

Weiterlesen Arndt, Friedrich – Das Vaterunser – Die Anrede.
August 31, 2019

Schlagwörter:

Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 32. Predigt.

Text: Matth. VII., V. 28.29. Und es begab sich, da Jesus diese Rede vollendet hatte, entsetzte sich das Volk über Seine Lehre. Denn Er predigte gewaltig, und nicht wie die Schriftgelehrten. Zweierlei sagt uns Matthäus in diesen Worten, mit denen er die Mittheilung der Bergpredigt schließt, und mit deren Erklärung auch wir unsere Betrachtungen über […]

Weiterlesen Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 32. Predigt.
August 31, 2019

Schlagwörter:

Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 31. Predigt.

Text: Matth. VII, V. 24-27. Darum, wer diese meine Rede höret, und thut sie, den vergleiche ich einem klugen Manne, der sein Haus auf einen Fels bauete. Da nun ein Platzregen fiel, und ein Gewässer kam, und weheten die Winde, und stießen an das Haus, fiel es doch nicht, denn es war auf einen Felsen […]

Weiterlesen Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 31. Predigt.
August 31, 2019

Schlagwörter: ,

Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 30. Predigt.

Text: Matth. VII:, V. 15-23. Sehet euch vor vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen; inwendig aber sind sie reißende Wölfe. An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen. Kann man auch Trauben lesen von den Dornen, oder Feigen von den Disteln? Also ein jeglicher guter Baum bringet gute Früchte; aber ein fauler […]

Weiterlesen Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 30. Predigt.
August 31, 2019

Schlagwörter: ,

Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 29. Predigt.

Text: Matth. VII:, V. 13.14. Gehet ein durch die enge Pforte. Denn die Pforte ist weit und der Weg ist breit, der zur Verdammniß abführet; und ihrer sind Viele, die darauf wandeln. Und die Pforte ist enge, und der Weg ist schmal, der zum Leben führet; und Wenige sind ihrer, die ihn finden. Das wäre […]

Weiterlesen Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 29. Predigt.
August 31, 2019

Schlagwörter: ,

Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 28. Predigt.

Text: Matth. VII., V. 12. Alles nun, das ihr wollet, daß euch die Leute thun sollen, das thut ihr ihnen; das ist das Gesetz und die Propheten. Ihr höret es den verlesenen Worten gleich an, meine Lieben: der Herr redet in denselben vom Verhältniß der Jünger zu ihren Nebenmenschen. Da sie gar leicht, auch im […]

Weiterlesen Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 28. Predigt.
August 31, 2019

Schlagwörter: ,

Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 27. Predigt.

Text: Matth. VII., V. 7-11. Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgethan. Denn wer da bittet, der empfängt; und wer da suchet, der findet; und wer da anklopfet, dem wird aufgethan. Welcher ist unter euch Menschen, so ihn sein Sohn bittet um Brodt, der ihm einen […]

Weiterlesen Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 27. Predigt.
August 31, 2019

Schlagwörter: ,

Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 26. Predigt.

Text: Matth. VII:, V. 6. Ihr sollt das Heiligthum nicht den Hunden geben, und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, auf daß sie dieselbigen nicht zertreten mit ihren Füßen, und sich wenden und euch zerreißen. Der dritte Theil der Bergpredigt, oder das siebente Kapitel Matthäi, beschäftigt sich mit Warnungen vor gewissen Fehlern […]

Weiterlesen Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 26. Predigt.
August 31, 2019

Schlagwörter:

Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 25. Predigt.

Text: Matth. VII., V. 1-5. Richtet nicht, auf daß ihr nicht gerichtet werdet! Denn mit welcherlei Gericht ihr richtet, werdet ihr gerichtet werden; und mit welcherlei Maaß ihr messet, wird euch gemessen werden. Was siehest du aber den Splitter in deines Bruders Auge, und wirst nicht gewahr den Balken in deinem Auge? Oder wie darfst […]

Weiterlesen Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 25. Predigt.
August 31, 2019

Schlagwörter: ,

Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 24. Predigt.

Text: Matth. VI., V. 25-34. Darum sage ich euch: Sorget nicht für euer Leben, was ihr essen und trinken werdet; auch nicht für euren Leib, was ihr anziehen werdet. Ist nicht das Leben mehr, denn die Speise? Und der Leib mehr, denn die Kleidung? Sehet die Vögel unter dem Himmel an: sie säen nicht, sie […]

Weiterlesen Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 24. Predigt.
August 31, 2019

Schlagwörter: ,

Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 23. Predigt

Text: Matth. VI., V. 19-24. Ihr sollt euch nicht Schätze sammeln auf Erden, da sie die Motten und der Rost fressen, und da die Diebe nach graben und stehlen. Sammelt euch aber Schätze im Himmel, da sie weder Motten noch Rost fressen, und da die Diebe nicht nach graben, noch stehlen. Denn wo euer Schatz […]

Weiterlesen Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 23. Predigt
August 31, 2019

Schlagwörter: , , ,

Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 22. Predigt.

Text: Matth. VI., V. 16-18. Wenn ihr fastet, sollt ihr nicht sauer sehen, wie die Heuchler; denn sie verstellen ihre Angesichter, auf daß sie vor den Leuten scheinen mit ihrem Fasten. Wahrlich, ich sage euch, sie haben ihren Lohn dahin. Wenn du aber fastest, so salbe dein Haupt, und wasche dein Angesicht, auf daß du […]

Weiterlesen Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 22. Predigt.
August 31, 2019

Schlagwörter: ,

Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 21. Predigt

Am Bußtage. Text: Matth. VI., V. 14.15. Denn so ihr den Menschen ihre Fehler vergebet, so wird euch euer himmlischer Vater auch vergeben. Wo ihr aber den Menschen ihre Fehler nicht vergebet, so wird euch euer Vater eure Fehler auch nicht vergeben. Diese Worte bilden einen Zusatz zum Gebet des Herrn. Sie sollen der fünften […]

Weiterlesen Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 21. Predigt
August 31, 2019

Schlagwörter: , ,

Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 20. Predigt

Text: Matth. VI., V. 9,13. Darum sollt ihr also beten: Unser Vater in dem Himmel. Dein Name werde geheiligt. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe auf Erden, wie im Himmel. Unser täglich Brodt gieb uns heute. Und vergieb uns unsere Schuld, wie wir unsern Schuldigern vergeben. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns […]

Weiterlesen Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 20. Predigt
August 31, 2019

Schlagwörter: ,

Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 19. Predigt

Text: Matth. VI., V. 5,8. Und wenn du betest, sollst du nicht sein wie die Heuchler, die da gerne stehen und beten in den Schulen, und an den Ecken auf den Gassen, auf daß sie von den Leuten gesehen werden. Wahrlich, ich sage euch: sie haben ihren Lohn dahin. Wenn du aber betest, so gehe […]

Weiterlesen Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 19. Predigt
August 31, 2019

Schlagwörter: ,

Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 18. Predigt

Text: Matth. VI., V. 1-4. Habt Acht auf eure Almosen, daß ihr die nicht gebet vor den Leuten, daß ihr von ihnen gesehen werdet; ihr habt anders keinen Lohn bei eurem Vater im Himmel. Wenn du nun Almosen giebst, sollst du nicht lassen posaunen, wie die Heuchler thun in den Schulen und auf den Gassen, […]

Weiterlesen Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 18. Predigt
August 31, 2019

Schlagwörter: ,

Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 17. Predigt

Text: Matth. V., V. 43-48. Ihr habt gehöret, daß gesagt ist: Du sollst deinen Nächsten lieben, und deinen Feind hassen. Ich aber sage euch: Liebet eure Feinde; segnet, die euch fluchen; thut wohl denen, die euch hassen; bittet für die, so euch beleidigen und verfolgen: auf daß ihr Kinder seid eures Vaters im Himmel. Denn […]

Weiterlesen Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 17. Predigt
August 31, 2019

Schlagwörter: , ,

Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 16. Predigt

Text: Matth. V., V. 38-42. Ihr habt gehöret, daß da gesagt ist: Auge um Auge, Zahn um Zahn. Ich aber sage euch, daß ihr nicht widerstehen sollt dem Uebel; sondern so dir Jemand einen Streich giebt auf deinen rechten Backen, dem biete den andern auch dar. Und so Jemand mit dir rechten will und deinen […]

Weiterlesen Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 16. Predigt
August 31, 2019

Schlagwörter: , ,

Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 15. Predigt

Text: Matth. V., V. 33-37. Ihr habt weiter gehört, daß zu den Alten gesagt ist: Du sollst keinen falschen Eid thun, und sollst Gott deinen Eid halten. Ich aber sage euch, daß ihr allerdings nicht schwören sollt, weder bei dem Himmel, denn er ist Gottes Stuhl, noch bei der Erde, denn sie ist Seiner Füße […]

Weiterlesen Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 15. Predigt
August 31, 2019

Schlagwörter: ,

Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 14. Predigt

Text: Matth. V., V. 31.32. Es ist auch gesagt: Wer sich von seinem Weibe scheidet, der soll ihr geben einen Scheidebrief. ich aber sage euch: Wer sich von seinem Weibe scheidet (es sei denn um Ehebruch), der macht, daß sie die Ehe bricht; und wer eine Abgescheidete freiet, der bricht die Ehe. Unstreitig gehören die […]

Weiterlesen Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 14. Predigt
August 31, 2019

Schlagwörter: ,

Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 13. Predigt

Text: Matth. V., V. 27-30. Ihr habt gehört, daß zu den Alten gesagt ist: Du sollst nicht ehebrechen! Ich aber sage euch: Wer ein Weib ansiehet, ihrer zu begehren, der hat schon mit ihr die Ehe gebrochen in seinem Herzen. Aergert dich aber dein rechtes Auge, so reiß es aus und wirf es von dir. […]

Weiterlesen Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 13. Predigt
August 31, 2019

Schlagwörter: ,

Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 12. Predigt

Text: Matth. V., V. 21-26. Ihr habt gehört, daß zu den Alten gesagt ist: Du sollst nicht tödten! wer aber tödtet, der soll des Gerichts schuldig sein. Ich aber sage euch: Wer mit seinem Bruder zürnet, der ist des Gerichts schuldig, wer aber zu seinem Bruder sagt: Racha! der ist des Raths schuldig; wer aber […]

Weiterlesen Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 12. Predigt
August 31, 2019

Schlagwörter: ,

Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 11. Predigt

Text: Matth. V., V. 17-20. Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen bin, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen. Ich bin nicht gekommen, aufzulösen, sondern zu erfüllen. Denn ich sage euch: Wahrlich, bis daß Himmel und Erde zergehen, wird nicht zergehen der kleinste Buchstabe, noch Ein Titel vom Gesetz, bis daß es Alles geschehe. Wer […]

Weiterlesen Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 11. Predigt
August 31, 2019

Schlagwörter: , ,

Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 10. Predigt

Text: Matth. V, V. 14-16. Ihr seid das Licht der Welt. Es mag die Stadt, die auf einem Berge liegt, nicht verborgen sein. Man zündet auch nicht ein Licht an, und setzt es unter einen Scheffel, sondern auf einen Leuchter, so leuchtet es denen Allen, die im Hause sind. Also lasset euer Licht leuchten vor […]

Weiterlesen Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 10. Predigt
August 31, 2019

Schlagwörter: , ,

Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 8. Predigt

Text: Matth. V., V. 10-12. Selig sind, die um Gerechtigkeit willen verfolget werden; denn das Himmelreich ist ihr. Selig seid ihr, wenn euch die Menschen um meinetwillen schmähen und verfolgen, und reden allerlei Uebels wider euch, so sie daran lügen. Seid fröhlich und getrost, es wird euch im Himmel wohl belohnt werden. Denn also haben […]

Weiterlesen Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 8. Predigt
August 31, 2019

Schlagwörter: , , ,

Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 7. Predigt

Friede sei mit uns von Dem, der da ist, der da war, und der da sein wird. Amen. Text: Matth. V. V. 9. Selig sind die Friedfertigen; denn sie werden Gottes Kinder heißen. Sonderbar, möchte man sagen, kommt diese Seligpreisung nach den beiden unmittelbar vorhergehenden. Jesus hatte als die beiden ersten Früchte des seligmachenden Glaubens […]

Weiterlesen Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 7. Predigt
August 31, 2019

Schlagwörter: , ,

Arndt Johann Friedrich Wilhelm – 6. Predigt

Schaffe ins uns, Gott, ein reines Herz, und gieb uns einen neuen gewissen Geist. Verwirf uns nicht von Deinem Angesichte, und nimm Deinen heiligen Geist nicht von uns. (Ps. 51,12.13.) Amen. Text: Matth. V. V. 8. Selig sind, die reines Herzens sind; denn sie werden Gott schauen, Wenn irgend eine Rede unseres Herrn in jedem […]

Weiterlesen Arndt Johann Friedrich Wilhelm – 6. Predigt
August 31, 2019

Schlagwörter: ,

Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 5. Predigt

Text: Matth. V., V. 7. Selig sind die Barmherzigen; denn sie werden Barmherzigkeit erlangen. Enthalten die acht Seligpreisungen, andächtige Zuhörer, mit denen die Bergpredigt beginnt, wirklich die ganze Heilsordnung: so ist der Unterschied zwischen den vier ersten und den vier letzten augenfällig. Jene stellen die Art und Weise dar, wie ein Mensch aus dem Reiche […]

Weiterlesen Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 5. Predigt
August 31, 2019

Schlagwörter: , ,

Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 4. Predigt

Am Pfingstfeste. Komm, heiliger Geist, erfülle die Herzen Deiner Gläubigen, und entzünde in ihnen das Feuer Deiner himmlischen Liebe. Amen. Text: Matth. V., V. 6. Selig sind, die da hungert und durstet nach der Gerechtigkeit; denn sie sollen satt werden. Es ist immer ein ganz eigenes Gefühl, mit welchem der evangelische Prediger an Festtagen seine […]

Weiterlesen Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 4. Predigt
August 31, 2019

Schlagwörter: , ,

Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 3. Predigt

Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 3. Predigt Text: Matth. V, V. 5. Selig sind die Sanftmüthigen; denn sie werden das Erdreich besitzen. So lautet die dritte Seligpreisung in der Bergpredigt, oder die dritte Stufe in der Entwickelung des Reiches Gottes im menschlichen Herzen. Die Grundlage des Ganzen ist die Erkenntniß seiner geistlichen Armuth, aus der […]

Weiterlesen Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 3. Predigt
August 31, 2019

Schlagwörter: ,

Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 2. Predigt

Text: Matth. V., V. 4. Selig sind, die da Leide tragen, denn sie sollen getröstet werden. Am Bußtage hatten wir aus der Gegenwart uns losgewunden und uns im Geiste versetzt auf jenen Berg in Galiläa, auf welchem der Herr Seinen Mund aufthat und sprach: „Selig sind, die da geistlich arm sind; denn das Himmelreich ist […]

Weiterlesen Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 2. Predigt
August 31, 2019

Schlagwörter: , ,

Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 1. Predigt

Am Bußtage. Herr, gehe nicht in’s Gericht mit Deinen Knechten; denn vor Dir ist kein Lebendiger gerecht. Amen. Text: Matth. V., V. 1-3. Da Jesus aber das Volk sahe, ging er auf einen Berg, und setzte sich, und Seine Jünger traten zu Ihm. Und Er that Seinen Mund auf, lehrete sie und sprach: Selig sind, […]

Weiterlesen Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – 1. Predigt
August 31, 2019

Schlagwörter: , ,

Arndt, Friedrich – Die sieben Worte Christi am Kreuz – 4. Predigt.

O hilf, Christe, Gottes Sohn, durch Dein bittres Leiden, daß nicht Kreuz, nicht Spott und Hohn uns von Dir mag scheiden, daß wir Deines Kreuzes Schmach fruchtbarlich bedenken, dafür, wiewohl arm und schwach, Dir Dankopfer schenken. Amen. Text: Matth. XXVII. V. 45-49. Und von der sechsten Stunde an ward eine Finsterniß über das ganze Land, […]

Weiterlesen Arndt, Friedrich – Die sieben Worte Christi am Kreuz – 4. Predigt.
August 31, 2019

Schlagwörter: ,

Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – Judas‘ Verrath

Predigt am zweiten Passionssonntage, den 28. Februar 1836, gehalten in der Parochialkirche zu Berlin Christe, Du Lamm Gottes, Der Du trägst die Sünde der Welt, Erbarme Dich unser, Erbarme Dich unser, Und gieb uns Deinen Frieden. Amen Text: Matth. XXVI, 47 – 50. Und als er noch redete, siehe, da kam Judas, der Zwölfen einer, […]

Weiterlesen Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – Judas‘ Verrath
August 31, 2019

Schlagwörter: ,

Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – Wer nicht mit mir ist, der ist wider mich.

Predigt am 17ten Januar 1836, gehalten in der Parochialkirche zu Berlin Gnade sey mit Allen, die da lieb haben unsern Herrn Jesum Christ unverrückt. Amen. Text: Matth. XII, V. 30. „Wer nicht mit mir ist, der ist wider mich.“ Der Herr hatte einen Tauben geheilt, der stumm war. läugnen konnten die Pharisäer das Wunder nicht, […]

Weiterlesen Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – Wer nicht mit mir ist, der ist wider mich.
August 31, 2019

Schlagwörter: ,

Arnd, Johann – Predigt am zwei und zwanzigsten Sonntage nach Trinitatis.

Portrait Arnd

Test: Matth. 18,22-35. Wir lesen Genes. 32 und 33, nachdem der allmächtige Gott dem Esau seine beiden grössten Dignitäten und Herrlichkeiten entwandt, nämlich die Erstgeburt und den Segen, und dieselben dem Jakob, seinem Bruder, geschenkt (welches ein gross Geheimniss ist dass der Segen nicht komme aus fleischlicher Geburt, sondern aus Gnaden durch Christum, durch welchen […]

Weiterlesen Arnd, Johann – Predigt am zwei und zwanzigsten Sonntage nach Trinitatis.
August 28, 2019

Schlagwörter: , ,